Druckansicht verlassen
KPS Kunststofftechnik Scheibenberg GmbH
Bernhard Schlagbauer
Wiesenstrasse 4
09481 Scheibenberg

Telefon: +49 (0)37349 6991-0
Telefax: +49 (0)37349 6991-34
http://kps-kunststofftechnik.de

Titelbild - KPS Kunststofftechnik - QU / Qualitätsmanagement

Zertifikate

DIN EN ISO 9001:2015

ISO9001_2015

Die DIN EN ISO 9001 legt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System) für den Fall fest, dass eine Organisation ihre Fähigkeit darlegen muss, Produkte bereitzustellen, welche die Anforderungen der Kunden und allfällige behördliche Anforderungen erfüllen, und anstrebt, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Diese Norm beschreibt modellhaft das gesamte Qualitätsmanagementsystem und ist Basis für ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem.

Die Grundsätze des Qualitätsmanagements sind folgende:

1. Kundenorientierung

2. Verantwortung der Führung

3. Einbeziehung der beteiligten Personen

4. Prozessorientierter Ansatz

5. Kontinuierliche Verbesserung

6. Faktengestützte Entscheidungsfindung

7. Beziehungsmanagement

IQNet ISO 9001:2015

IQNET9001_2015

Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems ist eine strategische Entscheidung für eine Organisation.

Wenn sich eine Organisation stärker an ihren Kunden orientieren will, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen, hat sie mit dieser Norm einen Mantel, mit dem sie sich kleiden kann. Die Norm gibt nur einen bestimmten Rahmen vor, der viel weiter gefasst ist als die Vorgängernormen.

Der prozessorientierte Ansatz basiert auf den vier Hauptprozessen einer Organisation, welche einen Input in einen Output umwandelt.

Die zehn Hauptkapitel der Norm sind:

Kap.1-3: enthalten Vorwort und Allgemeines

Kap.4: Kontext der Organisation

Kap.5: Führung

Kap.6: Planung des Qualitätsmanagementsystems

Kap.7: Unterstützung

Kap.8: Betrieb

Kap.9: Bewertung der Leistung

Kap.10: Verbesserung

Quelle: https://kps-kunststofftechnik.de/Zertifikate

KPS_Logo

Hygienemaßnahmen KPS Kunststofftechnik Scheibenberg GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 werden von der KPS Kunststofftechnik Scheibenberg GmbH die nachfolgenden Schutzmaßnahmen getroffen.

Sie verfolgen das Ziel Kunden, Lieferanten sowie die Mitarbeitenden der KPS Kunststofftechnik Scheibenberg GmbH zu schützen.

Die Firmenstandorte dürfen nur unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen betreten werden.

Persönliche Beratungen sind ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung und unter besonderen Hygienebedingungen bedingt möglich (Mund-Nasen-Schutz).

Die Nutzung des Besprechungsraumes ist für Gruppen über 5 Personen bis auf Weiteres nicht möglich.

Personen mit Corona-spezifischen Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemwegsprobleme, Luftnot, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Hals- und/oder Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall) bleiben bitte zu Hause und nehmen Kontakt mit dem Gesundheitsamt auf.

Geltungsbereich

Diese Regelung trat am 1. Mai 2020 in Kraft und gilt bis auf Weiteres.

Aufenthalt in Gebäuden und Räumen der KPS Kunststofftechnik Scheibenberg GmbH

  • Das Betreten der Firmenstandorte ist nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung gestattet. Diese ist mitzubringen bzw. wird von KPS zur Verfügung gestellt.
  • In allen Bereichen der Gebäude wird durch Aushänge und Kennzeichnungen über die Maßnahmen des Infektionsschutzes informiert.
  • Eine regelmäßige Händehygiene (Händewaschen mit Seife – mindestens 20 Sekunden – oder Händedesinfektion) ist durchzuführen.
  • Husten- und Niesetikette sind zu beachten.
  • Grundsätzlich ist mindestens ein Abstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.
  • Wo dies nicht gewährleistet werden kann, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies gilt insbesondere auf den Fluren, im Treppenhaus sowie im Aufzug.
  • Während der Veranstaltungen im Besprechungs-/Seminarraum gibt es keine Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen; eine Sitzordnung regelt den Abstand.
  • Die maximale Personenzahl pro Raum zur Gewährleistung des Mindestabstandes ist festgelegt.
  • Die Räume sind mit einer entsprechend angepassten Sitzordnung ausgestattet, die nicht verändert werden darf.
  • Die Räume sind regelmäßig, alle 45 Minuten, in den Pausen und nach den Veranstaltungen gründlich zu lüften.
  • Die Teilnehmenden verbringen die Pausen ausschließlich in den Räumen oder im Freien (NICHT auf den Gängen und in der Küche).
  • Materialien (Stifte etc.) sind personengebunden zu verwenden und dürfen nicht weitergegeben werden.
  • Kollektiv genutzte Materialien sind nach/vor der Benutzung zu reinigen (Laptop, Beamerfernbedienung Besprechungsraum).
  • Persönliche Beratungen finden nur nach vorheriger Terminvereinbarung und unter besonderen Hygienebedingungen statt (Mund-Nasen-Schutz).
  • Besuche und Kontakte betriebsfremder Dritter im Zusammenhang aller Geschäftsprozesse werden protokollarisch erfasst, so dass eine Nachverfolgbarkeit von Kontaktpersonen vorgehalten und sichergestellt ist.

Kontakt